Freitag, 21. August 2015

Im Garten tut sich wieder etwas




In the garden is doing something - because with increasing heat come in the garden finally some flowers to the fore and there are new to the shrubs and bushes.


Nach den kühlen Tagen kommen mit zunehmenden Temperaturen wieder einige Blüten der Rosen. Die " Maidens " kommt und verströmt ihren Duft, diese romantische Wildrose aus dem alten England soll schon im Mittelalter die Damen erfreut haben. Diese zarte Rose verdient den Titel " Königin der Blumen ", in der Familie der Rosenartigen Gewächse, der " Rosaceae ". Heuer war sie besonders schön und blütenreich >>> Romantische Wildrose <<<






Am Holunderstrauch sind jetzt nach der Blüte die Beeren zu sehen. Die als “Holunderbeeren“ bezeichneten Steinfrüchte bilden eine Lieblingsnahrung der Vögel, die die Samen auf Mauern, Türmen und anderen schwer zugänglichen Orten aussäen. Bekannt sind aus der Familie der Geißblattgewächse Caprifoliaceae, das Wald-Geißblatt, oder die “Heckenkirsche“, auch als Jelängerjelieber in Parkanlagen bekannt. Trauben-Holunder, Zwergholunder und der gemeine Schneeball, im Unterholz von Laubwäldern. Etwas Holunder >>> https://plus.google.com/110240457035925610869/posts/8aMsByU2yxq <<<


  
Auch ganz schön die Blüten und Knospen der gelben Rose, die als “ Königin der Blumen “ seit alter Zeit zur Unterfamilie der “ Rosáceae“ gehört, der Rosenartigen Gewächse. In den Verzeichnissen der Gärtner werden mehr als 4000 Sorten aufgeführt, die meisten erst im letzten und vorletzten Jahrhundert, denn um das Jahr 1800 waren nur etwa 30 Sorten bekannt. Die Wohlgestalt der Blüten, die Farbenpracht und der Duft der Blüten, die sich von Ende Mai bis zum November immer neu erschließen, haben ihr diesen Rang erobert. Fotos: © Leo Wirth  
Hier gehts zur >>> Rosenzeit <<< und zu >> Wildbad Burgbernheim <<



Ein Abstecher zu >>> Ligusterhecke blüht <<< am Heckenacker in Rothenburg  ob der Tauber


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen