Sonntag, 28. August 2016

Das Sülzengäßchen im romantischen Rothenburg


 
 The Sülzengäßchen romantic Rothenburg - The drawing fountain near the back of the hotel with a round stone basin and with massive, crowned structure is the most striking building on the top of the lane. It is a so-called ground water wells has been renewed to 1626, the Rothenburger crest above the left denotes a municipal wells.

 

Der Ziehbrunnen im Sülzengäßchen vor dem Gebäude des Hotel Reichsküchenmeister-Flair Hotel, mit einem runden Steinbecken und mit massivem, bekröntem Aufbau, ist das auffälligste Bauwerk am Anfang der Gasse. 
Es handelt sich um einen sogenannten Grundwasserbrunnen der um 1626 erneuert worden ist, das Rothenburger Wappen oben links bezeichnet einen städtischen Brunnen. Etwas weiter auf der anderen Seite im Sülzengäßchen folgt ein Wohnhaus, ein zweigeschossiger Giebelbau mit steilem Satteldach und einem Kranausleger, ein Fachwerksbau im Kern des 16. Jahrhundert
Im Bild, der Eckelesbrunnen zur Georgengasse hoch gesehen. Fotos: © Leo Wirth

Ein Blick durch >> Die Heugasse << vom ehemaligen Heutor zum Markt und das Flair-Hotel >> Reichsküchenmeister << am Kirchplatz.

Ecke Heugasse und Sülzengäßchen 1 ist Genthner Mode, Kunst & Design und die >> Medizinische Kosmetikpraxis << IPL Studio 

Die >> Georgengasse und Weißer Turm << mit dem Hotel-Restaurant Tilmann Riemenschneider und weiteren Geschäften.

Das Historiengewölbe mit Staatsverlies >> Museum zur Stadtgeschichte << und zum Meistertrunk von Rothenburg und Bei Rothenburger >> Herbststimmung an der Bahn in Rothenburg << und >> Der Eckelesbrunnen << im Sülzengäßchen   




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen